Tel.: (04401) 98 88 0

Sperrmüll

Zu groß für die Tonne!
Zum Sperrmüll zählen Dinge des Haushaltes, die auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die
Restmülltonne passen oder aufgrund ihres Materials nicht dort hineingehören.
Grundsätzlich sind dies Gegenstände, die bei einem Umzug mitgenommen werden könnten.
Also keine Bau- und Abbruch- sowie Gewerbeabfälle.

Fragen rund um den Sperrmüll

Im Landkreis Wesermarsch können Sie ihren Sperrmüll auf zwei Arten entsorgen: Entweder Sie geben es auf einem unserer Recyclinghöfe (außer Rodenkirchen) ab oder wir holen es bei Ihnen zu Hause ab (jeweils kostenpflichtig).

Die Abholung muss über eine Sperrmüllanmeldung erfolgen. Zur Anmeldung gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Käuflicher Erwerb der Sperrmüllkarte in einer der Verteilerstellen der Wesermarsch.
  • Sperrmüllabholung über das unten stehende Formular bequem online anmelden.

Bei der Anlieferung auf den Recyclinghöfen liegt der Entsorgungspreis bei 10 € je angefangene 0,5 m³.

Eine Sperrmüllabholung kostet 50 €. Diese Gebühr deckt 3 m³ (3 m Länge x 1 m Breite x 1 m Höhe) Sperrmüll ab. Es können pro Sperrmüllabholung max. 2 Sperrmüllkarten und somit max. 6 m³ Sperrmüll angemeldet werden. Überschüssiger Sperrmüll muss ein weiteres Mal angemeldet werden und wird, wenn er am Abfuhrtag trotzdem dazugestellt wird, nicht mitgenommen

Stellen Sie die sperrigen Abfälle gut sichtbar – am Tag der Abfuhr bis 06.00 Uhr – unfallsicher an der Grundstücksgrenze zur Abholung bereit. Auf Privatwegen ist ein Überwegungsrecht zu erteilen. Damit die Müllwerker den Sperrmüll ins Entsorgungsfahrzeug bekommen, darf das Einzelstück ein Gewicht von 50 kg sowie eine Größe von 2 m nicht überschreiten.

Auskünfte über die nächsten Abfuhrtermine erhalten Sie telefonisch unter der Service-Nummer 04401 / 98 88-14.

Nachdem die GIB-Mitarbeiter der “Sperrmülltour” die sperrigen Abfälle in den Sperrmüllfahrzeugen verladen und die erste Tour beendet ist, geht es zum Entsorgungszentrum in Brake. Dort wird der Sperrmüll verwogen und entladen. Die Metalle und Elektroaltgeräte werden, unter Beachtung der unterschiedlichen Sammelgruppen, in die entsprechenden Container einsortiert. Der zerdrückte Sperrmüll wird umgeladen und in eine Sortieranlage transportiert. Dort werden noch vorhandene Metalle oder Kunststoffe aussortiert und der Rest gelangt in die thermische Abfallverwertung, die Verbrennungsanlage in Bremen, die auf hohem Niveau Wärme und Strom produziert.

Insgesamt sind im Jahr 2018 ca. 757 Tonnen Sperrmüll eingesammelt und weitere 264 Tonnen Sperrmüll an der “Rampe” in Brake angeliefert worden. Das entspricht ca. 11,5 kg pro EinwohnerIn. Dabei ist zu berücksichtigen, dass pro Jahr ca. 1.200 Sperrmüllanträge abzuarbeiten sind.

Bestellformular Sperrmüllanmeldung

Beachten Sie bitte, dass wir aus Sicherheitsgründen E-Mails mit Dateianhängen (Anlagen) automatisch löschen!

Scroll to Top

Ihre Nachricht ist auf dem Weg zu uns. Wir werden Ihre Nachricht zeitnah bearbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr GIB Team