Tel.: (04401) 98 88 0

Entsteht auf einer Deponie aufgrund biologischer Abbauprozesse Deponiegas in relevanten Mengen, hat der Betreiber einer Deponie der Klasse I, II oder III dieses Deponiegas schon in der Betriebsphase zu erfassen und zu behandeln sowie nach Möglichkeit energetisch zu verwerten. Dieses Vorgehen sollte nach dem aktuellen Stand der Technik durchgeführt und im Laufe der Jahre entsprechend angepasst werden, um somit einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von umweltschädlichen Gasen wie z.B. Methan (CH4) zu leisten.